Der Trödeltrupp

Michaela F.

40.000 Euro beträgt die Hypothek auf dem Haus ihrer verstorbener Mutter. Doch seit vier Jahren kann Michaela sich mit ihrem Mann und den Kindern nicht einigen, was behalten und was entsorgt werden soll.

Bei Michaela (50) und ihrer Familie steht der Haussegen schief. Grund dafür ist das seit vier Jahren leerstehende Haus von Michaelas verstorbener Mutter. Immer wieder haben Michaela, ihr Mann Gerard (61), ihre Töchter Jenny (25) und Sarah (20) und ihre Schwiegersöhne Philipp (25) und Nadar (29) versucht, die zugestellten Räume und die dazugehörige Scheune leerzuräumen. Bis jetzt erfolglos, denn der ganze Hausrat und Trödel wurde nur von einer Ecke in die andere geschoben, weil sich die Familie nie einig war, was man verkaufen, behalten oder entsorgen kann.

Tochter Jenny erträgt diesen Zustand nicht länger und sucht nach einer Lösung. Michaela kann sich aber von nichts trennen, denn alles erinnert sie an ihre verstorbene Mutter. Auch gegen das Familienoberhaupt Gerard können die Töchter Sarah und Jenny nicht ankommen, denn er ist der Meinung, dass man alles noch gebrauchen kann. Aber die Zeit läuft der Familie davon: Das geerbte Haus ist noch mit einer Hypothek belastet. Insgesamt belaufen sich die Schulden auf 40 000 Euro. Einziger Ausweg: Die Immobilie muss schnell vermietet werden. Vorher muss aber der ganze Trödel weg. Deshalb soll RTL II-Verkaufsexperte Mauro Corradino verborgene Schätze im Haus heben und verkaufbaren Trödel von Müll trennen. Doch das Chaos ist größer als gedacht…