Unsere Volontärin Lena am Live-Show-Set

Was hat sie bei der Banijay-Produktion "Die Live-Show bei dir zuhause" erlebt?


Die Live Show bei dir zuhause Wedemark bei Hannover – als erste Volontärin der Good Times hatte ich das Glück, bei einer Live-Show-Produktion der Banijay für ProSieben dabei zu sein.

An einem Mittwoch ging es los. Erster Tag: Die Anfahrt aus Köln mit 13 Kollegen der Banijay. Nach ca. vier Stunden Autofahrt erkundeten wir erst einmal das Gelände in Hannover, auf dem die Live-Show stattfinden sollte. Auf dem Bauhof standen schon die halbfertige Arena, die jeweiligen Container für Equipment, Regie, Redaktion und Produktion sowie ein Autoscooter. Das kennt man ja sonst nur von der Kirmes. Abends ging es dann zur Drehbesprechung mit allen Gewerken.

Ab Donnerstag hieß es Action! Proben, proben, proben! Dies passierte mit Lichtdoubles. Das durfte ich dann auch machen. Das bedeutete für mich: verkabelt werden und die Spiele testen, wie beispielsweise Autoscooter-Fußball. Generell mussten wir die Abläufe immer wieder durchgehen. Oft wird von der Regie gesagt, dass etwas geändert werden muss, zum Beispiel wenn sich ein Spiel zu lang zieht. Der Ablaufplan wird deswegen bis zum Live-Tag immer wieder von einem Redakteur abgeändert und aufs Neue Probe gelesen.

Am Freitag durfte ich dann die Kandidaten kennenlernen und die zuständige Redakteurin briefte die beiden Teams. Am darauffolgenden Tag – dem Tag der Live-Sendung – probten die Moderatoren Steven Gätjen und Matthias Opdenhövel den gesamten Ablauf der Show auch noch einmal durch. Ich war tatsächlich ziemlich aufgeregt, weil ich wusste, dass es gleich losgeht. Ich habe mich dann vor und während der Show um ein Kandidaten-Team gekümmert und war sozusagen „live“ bei der Live-Show hinter den Kulissen dabei.

Der Austausch zur Banijay hat mir super viel Spaß gemacht und ich habe einen tollen Einblick in eine Live-Show-Produktion gewonnen. Für meine Zukunft als Redakteurin konnte ich sehr viel mitnehmen. 

Unsere Volontärin Lena am Live-Show-Set


Was hat sie bei der Banijay-Produktion "Die Live-Show bei dir zuhause" erlebt?


Die Live Show bei dir zuhause Wedemark bei Hannover – als erste Volontärin der Good Times hatte ich das Glück, bei einer Live-Show-Produktion der Banijay für ProSieben dabei zu sein.

An einem Mittwoch ging es los. Erster Tag: Die Anfahrt aus Köln mit 13 Kollegen der Banijay. Nach ca. vier Stunden Autofahrt erkundeten wir erst einmal das Gelände in Hannover, auf dem die Live-Show stattfinden sollte. Auf dem Bauhof standen schon die halbfertige Arena, die jeweiligen Container für Equipment, Regie, Redaktion und Produktion sowie ein Autoscooter. Das kennt man ja sonst nur von der Kirmes. Abends ging es dann zur Drehbesprechung mit allen Gewerken.

Ab Donnerstag hieß es Action! Proben, proben, proben! Dies passierte mit Lichtdoubles. Das durfte ich dann auch machen. Das bedeutete für mich: verkabelt werden und die Spiele testen, wie beispielsweise Autoscooter-Fußball. Generell mussten wir die Abläufe immer wieder durchgehen. Oft wird von der Regie gesagt, dass etwas geändert werden muss, zum Beispiel wenn sich ein Spiel zu lang zieht. Der Ablaufplan wird deswegen bis zum Live-Tag immer wieder von einem Redakteur abgeändert und aufs Neue Probe gelesen.

Am Freitag durfte ich dann die Kandidaten kennenlernen und die zuständige Redakteurin briefte die beiden Teams. Am darauffolgenden Tag – dem Tag der Live-Sendung – probten die Moderatoren Steven Gätjen und Matthias Opdenhövel den gesamten Ablauf der Show auch noch einmal durch. Ich war tatsächlich ziemlich aufgeregt, weil ich wusste, dass es gleich losgeht. Ich habe mich dann vor und während der Show um ein Kandidaten-Team gekümmert und war sozusagen „live“ bei der Live-Show hinter den Kulissen dabei.

Der Austausch zur Banijay hat mir super viel Spaß gemacht und ich habe einen tollen Einblick in eine Live-Show-Produktion gewonnen. Für meine Zukunft als Redakteurin konnte ich sehr viel mitnehmen.