Willkommen auf 
Sylvia Fahrenkrog-Petersens Blog!

Ich freue mich, dass Sie meinen Blog besuchen. Hier lesen Sie meine Ansichten
zu Entwicklungen in der Medienbranche. Als CEO der Good Times Fernsehproduktions-GmbH habe ich in der über 20-jährigen Firmengeschichte schon viel erlebt und bin bis heute eine begeisterte Fernsehmacherin.

„Unser Kiosk“ feiert den Einsatz von Menschen für ihre Mitmenschen



Ich freue mich sehr, dass am 16. Mai bei kabel eins zur Primetime neue Folgen von „Unser Kiosk – Trost und Prost im Viertel“ starten. Über Monate hinweg haben die Redakteure ein enges Vertrauensverhältnis zu den Besitzern und ihren Stammkunden aufgebaut. Deswegen sind neben einigen bekannten Gesichtern, wie zum Beispiel Birgit und ihr Büdchen in Duisburg, auch neue Kioske mit ihren Geschichten dabei. Wir zeigen wieder, wie hier anfangs fremde Menschen aufeinander getroffen sind, und nun eine Familie bilden.

Das Besondere an der zweiten Staffel ist, dass Helfer in den Blickpunkt der Reportagen rücken. Organisationen und Vereine werden vorgestellt, die in den sogenannten Problemvierteln vor Ort sind und sich auch mit der Unterstützung der Kioskbetreiber um die Belange der von der Gesellschaft oft Vergessenen kümmern. Besonders berühren mich die Einzelkämpfer, denen es selbst oft gesundheitlich oder finanziell nicht so gut geht und die dennoch für ihre Mitmenschen da sind, um etwas zu bewirken. Sie alle zusammen versuchen Deutschland etwas besser zu machen.

Was mich wirklich erschreckt, ist, dass während unserer monatelangen Begleitung erneut – wie in Staffel 1 – ein Raubüberfall auf einen der Kioske stattfand! Hier sieht man, wie gefährlich die Besitzer wirklich leben. Angst scheint für sie ein ständiger Begleiter zu sein. Dabei sind ihre Büdchen doch oft die einzige Anlaufstelle, wo die Stammkunden ein Gemeinschaftsgefühl erleben.