Willkommen auf 
Sylvia Fahrenkrog-Petersens Blog!

Ich freue mich, dass Sie meinen Blog besuchen. Hier lesen Sie meine Ansichten
zu Entwicklungen in der Medienbranche. Als CEO der Good Times Fernsehproduk-tions-GmbH habe ich in der über 15-jährigen Firmengeschichte schon viel erlebt 
und bin bis heute eine begeisterte Fernsehmacherin.

Der Natur wieder ein Stück näher kommen



Mit „LandEier“ startet am 18.10. um 14.00 Uhr im ZDF ein neues Format von uns. Als Produzentin hoffe ich natürlich auf einen Erfolg, damit wir uns beim Mainzer Sender weiter etablieren. Die Sendung hat auf jeden Fall viele Zuschauer verdient. Wir begleiten pro Ausgabe eine Stadtfamilie dabei, wie sie auf einem Bauernhof mit anpackt, und verfolgen, welche Erfahrungen sie und die Hoffamilie bei diesem Experiment machen.
Ich selber komme vom Land und habe, auch wenn ich seit vielen Jahren in einer Großstadt lebe, meine Beziehung zur Natur nie verloren. Als leidenschaftliche Reiterin habe ich bis heute in meinem Alltag einen großen Bezug zu Tieren. Das ist nicht mehr unbedingt bei jedem gegeben. Viele Kinder und Jugendliche entfernen sich immer mehr von solchen Ursprüngen. Hier setzen wir an. Der Aha-Effekt ist schon groß, wenn die Kinder aus kleinen Mietwohnungen plötzlich so viel unbebautes Land um sich haben. Und statt Spielen ist Anpacken gefragt! Sie lernen plötzlich, dass die Milch aus der Kuh kommt, bevor sie in Tetrapacks den Weg in den Kühlschrank findet. Oder, dass man ein Schwein schlachten muss, um Fleisch zu haben. Da sieht man das Schnitzel doch gleich ganz anders!
„LandEier“ zeigt, wie Landwirtschaft heutzutage funktioniert, aber auch vor welchen Problemen sie steht. Moderne Maschinen sind heutzutage unverzichtbar, die Investitionen dafür verursachen hohe Kosten. Gleichzeitig möchten die Verbraucher immer weniger für Milch, Wurst oder Eier zahlen. Hinzu kommt, dass die Arbeit auf einem Hof für viele Menschen nicht sehr attraktiv ist. Denn sie nimmt weder auf Uhrzeiten noch auf Feiertage Rücksicht. Nicht zuletzt deshalb sind viele Bauernhöfe weiterhin der Inbegriff eines Familienbetriebs: Jede Arbeitskraft zählt.
Das Spektrum der von uns besuchten Betriebe reicht von Schafzucht über einen Biobauernhof mit Ziegen bis hin zu Milchbetrieben. In der fünften Ausgabe begleiten wir sogar einen sogenannten Viehscheid. Dieses Heruntertreiben der Rinder und des Jungviehs von den Bergen ins Tal ist selbst für die Landwirte eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres. Stellen sie sich mal vor, wie die Stadtfamilie dieses Spektakel erlebt hat. Dank großartiger Bilder (mit Drohnen aufgenommen) überträgt sich das Gefühl der Ursprünglichkeit dieser jahrhundertalten Tradition auch ins Wohnzimmer. Ich finde, dass „LandEier“ einfach einen tollen Spagat zwischen Unterhaltung und Information liefert. Und das ist durchaus etwas Besonderes in der heutigen Fernsehlandschaft.