Willkommen auf 
Sylvia Fahrenkrog-Petersens Blog!

Ich freue mich, dass Sie meinen Blog besuchen. Hier lesen Sie meine Ansichten
zu Entwicklungen in der Medienbranche. Als CEO der Good Times Fernsehproduk-tions-GmbH habe ich in der über 15-jährigen Firmengeschichte schon viel erlebt 
und bin bis heute eine begeisterte Fernsehmacherin.

„Der Trödeltrupp“ - unser Erfolgsformat auf der #telemesse



Letzte Woche war ich mit Andreas Kösling, Vertriebsdirektor bei El Cartel Media, und unseren Trödlern Sükrü Pehlivan, Otto Schulte und Mauro Corradino auf der #telemesse, einer brancheninternen Veranstaltung, auf der die Werbetreibenden über ihre Budgets entscheiden.
Wir waren eingeladen, um über unser Erfolgsformat und seine Anfänge zu sprechen. In unserem Vortrag „Rabattschlacht auf dem Flohmarkt – Wie RTL II mit ,Der Trödeltrupp‘ Erfolge feiert“ haben wir auf die Anfangsjahre des Formats geblickt. Damals, vor mittlerweile sieben Jahren, war die Sendung als kleine Sonntagnachmittag-Unterhaltung geplant. Es war richtig schwer, überhaupt Mitwirkende für dieses Format zu finden. Wir haben „gefühlt“ jeden „ebay-Kleinanzeigen-Verkäufer“ angerufen, um ihn zu überzeugen, bei uns mitzumachen. Zu den ersten, von uns veranstalteten, Hausflohmärkten kamen gerade mal fünf Leute und wir mussten jeden Verkauf unbedingt mit der Kamera mitfilmen, um genügend Stoff für unsere Filme zu haben.
Sensationelle 505 Folgen später – davon allein 35 Prime Time Specials – sind wir eine feste Größe in der deutschen Fernsehlandschaft. Wir laufen sieben Tage die Woche, zu fast jeder Uhrzeit! Jeden Tag erreichen uns bis zu 50 Bewerbungen und zu unseren Flohmärkten reisen bis zu 1000 Leute an! Unser höchster Gesamterlös pro Folge betrug 128 000 Euro, unser niedrigster war 0, insgesamt haben wir in all den Jahren 1,8 Millionen Euro umgesetzt. Wir haben mit dem Trödeltrupp 600 000 Kilometer zurückgelegt, das ist 15mal um die Welt und wir haben, sage und schreibe, 1500 Tonnen Müll entsorgt. Wir haben gelernt, dass es nichts gibt, was es nicht gibt, so haben wir 80 000 Rollen Tesafilm gefunden, eine Micky Mouse-Sammlung mit über 10 000 Figuren, eine Playmobil-Sammlung mit über 6000 Figuren und eine Frau kennengelernt, die alles mit „Kuh“-Mustern zugekleistert hat!

Unsere Trödler begeistern Fans von arm bis reich, von jung bis alt. Wir haben einen extrem hohen Bekanntheitsgrad, der auch auf der #telemesse spürbar war! Unsere Zuhörer dort wollten alles über die Sendung und unsere Trödler wissen. Die meistgestellte Frage aber ist über die Jahre immer die gleiche geblieben: „Ist das alles echt?“ Ja, das ist es! Ich garantiere, dass die Familien und Sammler echt sind und die Verkäufe nicht im Vorfeld abgesprochen werden – denn genau von dieser Authentizität lebt die Sendung.

Das ungebrochen große Interesse am „Trödeltrupp“ macht mich stolz. Und genauso stolz bin ich darauf, dass ich immer noch mit dem Team der ersten Stunde zusammen arbeite. Mauro, Otto und Sükrü sind von Anfang an dabei, ebenso wie Executive Producer Cornelia Landgraf. Sie versteht es gemeinsam mit dem Team, die Sendung durch neue Ideen immer spannend zu halten.
Auch auf der #telemesse ließen sich die Teilnehmer zum Schluss vom Trödelfieber anstecken. So haben manche extra ihre Keller leergeräumt und ihre Schätze Mauro, Otto und Sükrü zur professionellen Begutachtung vorgelegt. Als wertvollster Gegenstand entpuppte sich ein Paar Basketballschuhe aus dem Jahr 1985 – geschätzter Wert 300 bis 400 Euro. Heiß begehrt waren auch Fotos mit Sükrü, Otto und Mauro – die gab’s natürlich umsonst.