Willkommen auf 
Sylvia Fahrenkrog-Petersens Blog!

Ich freue mich, dass Sie meinen Blog besuchen. Hier lesen Sie meine Ansichten
zu Entwicklungen in der Medienbranche. Als CEO der Good Times Fernsehproduk-tions-GmbH habe ich in der über 15-jährigen Firmengeschichte schon viel erlebt 
und bin bis heute eine begeisterte Fernsehmacherin.

Good Times feiert 2015 das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Bestehen!


 

Die letzten zwölf Monate waren der Wahnsinn! Sehr viel Arbeit, die sich gelohnt hat: 2015 ist das erfolgreichste Jahr, das die Good Times je hatte! Das zeigen auch die Zahlen: So wurde der höchste Jahresumsatz seit Gründung erzielt, es gab noch nie so viele Mitarbeiter, so dass jeder Platz in unseren Büroräumen genutzt wurde. Über 9000 Sendeminuten in Erstausstrahlung sind auf diversen Sendern ausgestrahlt worden. Auch das ist ein neuer Rekord. Hinzu kommen noch unzählige Wiederholungen unserer Erfolgsformate.
Ich bin selbst erstaunt und absolut begeistert, dass wir im Oktober bereits die 600. Folge „Der Trödeltrupp – Das Geld liegt im Keller“ abgedreht haben. Und drei unserer Experten sind schon von Beginn an dabei. Sükrü, Otto und Mauro sind nächstes Jahr dann auch auf der „Schnäppchenjagd um die Welt“ zu sehen und in der „Großen Trödeltrupp-Auktionsnacht“, einer Show, wie wir sie in dieser Größenordnung noch nie produziert haben.
Wir haben auch noch nie so viele Auslandsdrehs realisiert. Mit Betty Taube waren wir in Istanbul und Taiwan, mit Bonnie Strange und Stefanie Giesinger in Moskau und Sibirien. Wir besuchten Ronald Schill in Brasilien und sind für Sendungen, die im kommenden Jahr zu sehen sind, in Südafrika, Australien und Uruguay unterwegs gewesen.
Tägliche Formate sind für jede Produktionsfirma etwas Besonderes, da sie eine konstante Einnahmequelle sind. „Meine Lokal, Dein Lokal“ ist seit August 2013 ein fester Bestandteil im kabel eins Vorabendprogramm, und der neue Sendeplatz um 17.55 Uhr hat die Einschaltquote noch mal beflügelt. Aber wir ruhen uns ja auf Lorbeeren nicht aus, und so entstand das inzwischen erfolgreich getestete „Mein Lokal, Dein Lokal Spezial“. Die Erfolgssendungen sind komplette Eigenentwicklungen. Das ist in der deutschen TV-Branche durchaus etwas Besonderes, und darauf bin ich natürlich sehr stolz. Und das Formate aus dem Tagesprogramm wegen ihrer überzeugenden Einschaltquoten Ableger in der Primetime erhalten, wie schon regelmäßig „Der Trödeltrupp“ mit seinen „Spezial“-Einsätzen und jetzt auch unsere Gastronomenwettstreite mit „Mein Lokal, Dein Lokal Promi-Spezial“ und „Mein Lokal, Dein Lokal Spezial – Das perfekte Weihnachtsmenü“, ist ebenfalls ein Grund zum Feiern.
Generell zeichnet sich das Jahr durch eine Vielfalt an Sendungen und auch an Auftraggebern aus. Beispielsweise produzierten wir für VOX nicht nur zwei Ausgaben von „Goodbye Deutschland! – Die Auswanderer“, sondern auch unsere Reportage-Reihe „Frühchen – Ein kleines Wunder“. Eine Sendung, die nicht nur mich, sondern alle Beteiligten sehr gerührt hat.
Richtig begeistert bin ich, dass wir für die Entwicklung von zwei fiktionalen Serien Fördergelder von der Film- und Medienstiftung NRW erhalten. Das sind Projekte, bei denen ich sehr neugierig bin, wie sie sich weiterentwickeln. Nebenbei gewinnt unsere Facebook-Seite immer mehr Follower, unser Newsletter hat eine treue Leserschaft und auf YouTube veröffentlichen wir exklusiv verschiedenste Clips und unsere regelmäßige Reihe „Mark unterwegs“.
Das alles kann natürlich nur mit einem Super-Team umgesetzt werden, das seine Ideen immer wieder einfließen lässt. Ich bin auf jeden Fall optimistisch, dass auch im kommenden Jahr unsere etablierten Formate weiterlaufen und wir weiterhin die Chance erhalten, mit frischen Konzepten überraschen und überzeugen zu können.